Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Heilige Walburga (c) Uta MöhlerHeilige Walburga (c) Uta Möhler

Hl. Walburga von Eichstätt

(*710 - †779),  Äbtissin.

Walburga verließ etwa Mitte des

8. Jahrhunderts ihre Heimat Südengland, um in Deutschland als Missionarin zu wirken.

761 wurde sie Äbtissin des Doppelklosters Heidenheim/Franken.

Walburgas Attribut ist das Ölfläschchen. Das Walburgisöl ist eine Flüssigkeit, die in den Wintermonaten aus ihrem Steinsarkophag tropft.

 

 

 

 


 

Eine ausführliche HeiligenBeschreibung finden Sie

  • im Ökumenischen Heiligenlexikon von Joachim Schäfer

https://www.heiligenlexikon.de/BiographienW/Walburga.htm

  • auf der Homepage der Benediktinerinnen von St. Walburg

http://www.abtei-st-walburg.de/startseite/