Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Georg - 23. April

Georg von Kappadozien Soldat des römischen Heeres zur Zeit Kaiser Diokletians, wurde in Nikomedien oder Lydda um 304 enthauptet. In der Ostkirche wird er als »Großmärtyrer« verehrt. Schon früh rankten sich Legenden um seine Persönlichkeit, die darum nicht exakt zu erfassen ist. Georg gehörte zum Kreis der Vierzehn Nothelfer.

Heiliger Georg (c) Uta MöhlerHeiliger Georg (c) Uta Möhler

  • Patron von Ritterorden; der Soldaten, Reiter, Schützen- und Kaufmannsgilden, Bergleute, Böttcher, Sattler, Schmiede, Pfadfinder, Artisten, Wanderer, Spitäler, Siechenhäuser, Bauern, Pferde; das Viehs, Wetters; Patron des Bistums Limburg; für Glauben; in Kämpfen aller Art, Kriegsgefahren; gegen Fieber, Beschimpfungen, Versuchungen.
  • Dargestellt als Ritter mit und ohne Pferd, mit durch Schwert oder Lanze durchbohrtem Drachen.
  • Für "Georg" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
    Georg, George, Giorgo, Girg, Girgl, Göran, Görres, Gorch, Jiri, Jöran, Jörg, Jörn, Jorge, Joris, Jürgen, Jürina, Juri, Schorsch, York

(Textquelle: Quelle: www.heilige.de. Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. am 17.04.2017)


 

Weitere Informationen zu "Georg" erhalten Sie unter folgendem Link:

https://www.heiligenlexikon.de/BiographienG/Georg_der_Maertyrer.htm