Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Dorothea - 6. Februar

Dorothea von Kappadokien

eine jungfräuliche Blutzeugin, erlitt nach der Legende in der Verfolgung unter Diokletians um 304 das Martyrium zu Cäsarea in Kappadokien. Auf dem Richtplatz betete sie zu Gott, er möge auf ihre Fürbitte alle aus jeder Not retten. Vielerorts wird sie der Gruppe der Vierzehn Nothelfer beigesellt.

Heilige Dorothea (c) Uta MöhlerHeilige Dorothea (c) Uta Möhler

Patronin der Blumengärtner und -händler, Bräute, neu Vermählten, Bierbrauer; bei Armut, falschen Anschuldigungen, Geburtswehen, Todesnöten.

Dargestellt als Jungfrau mit Schwert und Palme, mit Körbchen mit Rosen und Äpfeln.

Für "Dorothea" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Dorothea, Doris, Doro

(Textquelle: www.heilige.de. Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V.)

 

 

 

Linktip: Dorothea im Ökumenischen Heiligenlexikon: https://www.heiligenlexikon.de/BiographienD/Dorothea.htm