Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Dominikus - 8. August

Dominikus Guzmán

geboren um 1170 zu Caleruega in Kastilien aus der angesehen Familie der Guzmán, besuchte die Domschule zu Palencia, wurde 1195 Mitglied des regulierten Domstiftes zu Osma und 1201 dessen Subprior. Auf einer Reise durch Südfrankreich lernte er die Gefahr der Irrlehren der Albigenser und Waldenser kennen. 1215 gründete Dominikus eine Gemeinschaft von Predigern, die sich der religiösen Unterweisung des Volkes und der Bekehrung der Irrlehrer widmen sollte. Die Befähigung hierzu sollten die Brüder durch ein gründliches Studium erwerben. Honorius III. bestätigte 1216 den neuen Orden, der auf der Augustinusregel aufgebaut war, und verlieh ihm 1217, zugleich mit besonderen Vorrechten für Predigt und Beichthören, den Namen »Predigerbrüder«. Dominikus, der große Organisationsfähigkeit mit unbeugsamer Willenskraft vereinigte, war von großer Liebe zu den Seelen und tiefer Frömmigkeit erfüllt. Er starb am 6. August 1221 zu Bologna und wurde in er dortigen Kirche seines Ordens bestattet.

Heiliger Dominikus (c) Uta MöhlerHeiliger Dominikus (c) Uta Möhler

 

  • Patron der Schneider; gegen Fieber.
  • Dargestellt im Dominikanerhabit mit Hund, Fackel, Lilie, Taube, Stein, Rosenkranz.
  • Für "Dominikus" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
    Dominikus, Menzel, Minn

 

(Textquelle: www.heilige.de. Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V. am 13.04.2017)

 

 

 

 


 

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.heiligenlexikon.de/BiographienD/Dominikus.htm