Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bernhard - 15. Juni

Bernhard von Aosta stammte aus einer vornehmen Familie des Aostatales und wurde Archidiakon zu Aosta. Er war wohl nicht Priester. Bernhard gründete nach glaubwürdiger Überlieferung auf der Passhöhe des Großen St.-Bernhard ein Hospiz für Pilger und Wanderer. Vielleicht ist auch die Entstehung des Hospizes auf dem Kleinen St.-Bernhard auf ihn zurückzuführen. Bernhard starb wahrscheinlich am 15. Juni 1081 zu Novara, wo er im Benediktiner-Kloster beigesetzt wurde. 1123 wurde sein Leib erhoben und befindet sich seit 1454 in der Kathedrale von Novara. Erst die Legende des 15. Jh.s nennt ihn Bernhard von Menthon.

Bernhard von Aosta / Bernhard von Menthon (c) Uta MöhlerBernhard von Aosta / Bernhard von Menthon (c) Uta Möhler

 

Patron der Alpenbewohner, Bergsteiger, Skifahrer.

 

Dargestellt im Chorherrengewand mit Abtsstab, einen Teufel an der Kette haltend.

 

Für "Bernhard" sind auch folgende Namen gebräuchlich:
Bernhard, Bernarda, Bernd, Barnard, Bera, Betz, Björn, Bern, Berna, Dina, Hardel, Hardi

 

(Textquelle: Quelle: www.heilige.de. Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V.)

 


Bernhard von Menthon

Hunde-Fans bis heute bestens bekannt (Grosser St. Bernhard VS)

Ort: Grosser Sankt Bernhard (Kanton Wallis)

Geschichte:Bernhard von Aosta mit Bernhardiner (c) Uta MöhlerBernhard von Aosta mit Bernhardiner (c) Uta Möhler

Sein Name ist bis heute ein Begriff – als Bezeichnung einer Hunderasse: Der Heilige Bernhard von Menthon (oder Aosta) (gestorben ca. 1081) gründete um 1050 das Hospiz auf dem Grossen Sankt Bernhard (2469 Meter über Meer) und kurz darauf ein zweites auf dem Kleinen Sankt Bernhard. Diese beiden Einrichtungen waren eine der ersten, die sich für die Rettung aus Bergnot engagierten. Schon zu dieser Zeit überquerten viele Reisende und Pilger diese beiden Pässe auf ihrem Weg vom Wallis ins Aosta-Tal und zurück. Die Mönche, die auf dem Grossen Sankt Bernhard lebten, trainierten Hunde als Helfer und züchteten eine eigene Hunderasse – die Bernhardiner.

Gedenktag: 15. Juni (gebotener Gedenktag im Bistum Sitten)

Schutzpatron: der Alpenbewohner und Bergsteiger

Sehenswürdigkeiten

(Textquelle: http://www.heiligederschweiz.ch/ am 16.04.2017)


 

Eine ausführliche Beschreibung finden Sie auch unter folgendem Link:

https://www.heiligenlexikon.de/BiographienB/Bernhard_von_Aosta.html